Maike im Land des Ahorns

12Februar
2013

Ein verlängertes Wochenende...

...hatten wir diesmal. Grund, ein neuer Feiertag, den es dieses Jahr das erste Mal in British Columbia gibt, genannt Family Day. Die Vermutung einiger Ansässiger über die Entstehung dieses Feiertages ist, dass somit die lange Zeit ohne irgendeinen Feiertag zwischen Neujahr und Ostern überbrückt werden soll. Man weiß es nicht, man freut sich nur über einen weiteren Tag frei! :-)

Dieses Wochenende hat meine Organisation einen Skiing-Daytrip geplant. Es ging auf einen der Hausberge, den Cypress Mountain. Dieser ist, soweit ich es mitbekommen habe, bei den Vancouverites besonders beliebt, da das Skigebiet größer ist, als auf den anderen beiden Bergen, Grouse und Seymour. Wir waren nicht sehr viele Leute, was uns aber sehr gelegen kam, da wir so auf das Shuttle verzichten konnten und mit zwei Autos hochgefahren sind. Geld gespart, yay! Leider war das Wetter an diesem Tag nicht ganz auf unserer Seite, denn es war neblig, sehr neblig, teilweise konnte man gerade noch die Person vor sich erkennen. Es lockerte immer wieder gaanz leicht auf, sodass man etwas mehr sehen konnte, zog sich wieder zu, lockerte wieder auf....Dieses Wetter konnte uns den Spaß aber nicht verderben, denn der Schnee war perfekt und da es weder windig war, noch geschneit hat, machten die Abfahrten dennoch ziemlich Spaß! :-)
Auf dem Cypress Mountain, wie auch auf dem Grouse, ist Nachtskifahren möglich. Geöffnet sind die Pisten bis 22 Uhr. Da wir nicht genau wussten, wie lange wir fahren wollten und erst gegen 11 ankamen, und aufgrund des Family Day Wochenendes um 20 Uhr ein Feuerwerk stattfinden sollte, kauften wir uns einen Tagespass. Eventuell stand uns also ein langer Tag bevor. Ich konnte mir kaum vorstellen, wie wir die Zeit bis zum Feuerwerk füllen sollten, denn irgendwann wird man ja vielleicht auch einfach müde, aber wir haben es wunderbar geschafft! ;-) Mit zwei Pausen für Mittagessen und Kaffee war die Müdigkeit gar kein Thema mehr! Okay, vielleicht am Ende ein bisschen...Und zu unserem Erstaunen und unserer großen Freude verzogen sich pünktlich zu unserer Nachtabfahrt die Wolken. Dadurch offenbarte sich uns das gesamte Gebiet, das sich über zwei gegenüber liegende Hänge verteilte. Außerdem konnten wir zwischen den Bergen einen kleinen Teil Vancouvers leuchten sehen. Also fuhren wir noch ein paar Runden, auf einer unglaublich tollen Piste, die wir allesamt einige Male hintereinander runterheizten. Den perfekten Abschluss fand der Tag, nein nicht in dem Minifeuerwerk (es war klein aber fein), sondern in einem Zwischenstopp, den wir auf dem Rückweg einlegten. Wir hielten an einem Aussichtspunkt, von wo aus man auf die gesamte Stadt schauen konnte und wunderschön glitzernd lag sie da!!!

Am nächsten Tag war das Wetter das komplette Gegenteil, purer Sonnenschein! Da könnte man sich vielleicht ärgern, aber zu Hause sitzen und schmollen hat ja keinen Sinn! Da geht man doch lieber hinaus und genießt die Sonne! Gesagt getan, mein Ausflugsziel war Kitsilano Beach, einer der schönsten Strände hier. Von dort aus spazierte ich bis nach Granville Island und genoss dort einen Kaffee, bevor es wieder heim ging.

Heute war mein Tag eher unspektakulär, Wäsche waschen, aufräumen, das muss ja auch mal erledigt werden und das heutige eher regnerische Wetter eignete sich dafür wirklich wunderbar ;-)
Morgen bricht dann meine letzte Arbeitswoche an, 4 Tage sind es nur noch.
Deswegen verabschiede ich mich nun aber mal und entspanne noch ein bisschen. Bis bald meine Lieben :-)

Cheers!

Auf dem Cypress Mountain Ganz viel Schnee auf ganz vielen Bäumen :-) On the Peak  Nightskiing!! Vancouver by night Kitsilano Beach Auf dem Weg nach Granville Island